Cover Pressemitteilung Dr. Christoph Hoffmann MdB

Entwicklungsgeld-Empfänger Ruanda will Fußballklub Arsenal mit Millionen sponsern

Der Staat Ruanda will auf den Trikots des superreichen Fußballklubs Arsenal London Werbung für den Tourismus in Ruanda platzieren. Das Sponsoring soll geschätzt 35 Mio. Euro kosten.

Dies ist nur ein Beispiel dafür, wie staatliche Gelder oft zu Spielereien der Machthaber in Entwicklungsländern werden. Das Geld müsste stattdessen dringend für das Gesundheitssystem des Landes ausgegeben oder in die Bildung investiert werden.

Gute Regierungsführung ist schon lange ein allzu oft erfolgloses Anliegen der deutschen Entwicklungszusammenarbeit. Gute Regierungsführung kann nur erfolgreich durchgesetzt werden, wenn sich die europäischen Staaten zusammentun und mit der UN und der Weltbank lückenlos zusammenarbeiten.

Hier ist die Bundesregierung aufgefordert eine Trendwende zu vollziehen. Wir müssen weg von den bilateralen Kleinprojekten wie der modernen Gurkenzucht im Staate X und hin zu glasklaren Forderungen im Konzert der internationalen Geldgeber. Minister Müller muss sich in dem nun bekannt gewordenen Fall gegenüber Ruanda klar positionieren.

Kontakt

Dr. Christoph Hoffmann MdB
Bürgermeister a.D.

Deutscher Bundestag
Platz der Republik 1
11011 Berlin