Cover Pressemitteilung Dr. Christoph Hoffmann MdB

Verschiebung des Abschalttermins für das Atomkraftwerk Fessenheim ist eine schlechte Nachricht

Zur Ankündigung der französischen Regierung, den Abschalttermin für das Atomkraftwerk Fessenheim zu verschieben, erklärt der Bundestagsabgeordnete Dr. Christoph Hoffmann:

Die neuerliche Verschiebung des Abschalttermins für das Atomkraftwerk in Fessenheim, den die französische Regierung angekündigt hat, ist eine schlechte Nachricht für die Bevölkerung im Markgräflerland.

Es wird mir ein Anliegen sein bei der Bundesregierung darauf hinzuwirken, dass die Bundeskanzlerin sich bei bilateralen Gesprächen mit der französischen Regierung für eine umgehende Abschaltung einsetzt.

Natürlich ist die Versorgungssicherheit mit Strom in Frankreich ein hohes Gut. Auch dass Frankreich angesichts der Klimaziele nicht auf den Neubau von Kohlekraftwerke setzen will, ist verständlich. Dennoch muss die Sicherheit der Bevölkerung absoluten Vorrang haben. Wir haben in Fessenheim bereits schon mehrere ernstzunehmende Störfälle erlebt und auch das Überschwemmungsrisiko bei Dammbruch des Seitenkanals des Rheines ist dokumentiert.

Pressemitteilung als PDF

Kontakt

Dr. Christoph Hoffmann MdB
Bürgermeister a.D.

Deutscher Bundestag
Platz der Republik 1
11011 Berlin